Ruhezeiten effektiv nutzen

ARV
ARV

Die Planung und Durchführung von langen Fahrstrecken ist für die Disposition eines Transportunternehmens ebenso eine Herausforderung wir für den Fahrzeugführer selbst. Während der Disponent die optimale Route herausfinden sollte und entsprechend die Ruhezeiten einplanen muss, sitzt der Führer des Lastwagens hingegen stundenlang hinter dem Steuer und muss sich auf den Straßenverkehr konzentrieren. Daher ist die Einhaltung von Ruhezeiten sehr wichtig und aus diesem Grund auch gesetzlich vorgeschrieben. Doch wie kann die Ruhezeit effektiv genutzt werden, um neue Energie für die nächste Fahrstrecke zu erhalten?

Insbesondere Ruhezeiten auf einem Rastplatz scheinen langweilig zu sein. Man hat anscheinend keine Beschäftigungsmöglichkeiten und möchte lieber weiterfahren, doch es gibt vielseitige Handhabungen, um die Pause sinnvoll nutzen zu können.

Ruhezeiten sind zum Entspannen da

Die Gesetzgebung sieht vor, dass nach einer bestimmten Fahrzeit eine Pause erfolgen muss. Diese festgelegten Lenk- und Ruhezeiten erfolgen zum einen zur Sicherheit des Straßenverkehrs, aber auch für die Gesundheit des Fahrzeugführers. Sie gewährleistet die Regeneration des Körpers und verhindert eine Übermüdung. Insbesondere der letzte Punkt verhindert die Gefahr für sich selbst und gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern.

Die Gesetzeslage ist aufgrund diverser Änderungen und Ausnahmeregelung recht komplex, allerdings schreibt sie weiterhin vor, dass nach einer bestimmten Fahrzeit eine entsprechende Ruhezeit eingelegt werden muss. Die Länge der Ruhezeit variiert dabei je nach Situation und Ausnahmeregelung. Aber unabhängig, wie lange die Ruhezeit vorgeschrieben ist, dient sie immer dazu, dass der Fahrzeugführer sich erholen kann. In dieser Zeit darf keine berufliche Tätigkeit nachgegangen werden. Hierzu zählt unter anderem auch die Rufbereitschaft, da diese eine effektive Erholung verhindert und die Ruhezeit unvorhergesehen unterbrechen kann. Die Zeit steht dem Mitarbeiter also zur freien Verfügung.

Die Technik macht es möglich

Insbesondere Regelungen für das Wochenende dienen dazu, dass teils die Ruhezeit bis zu zwei Tage andauern kann. Bei längeren Fahrten kann es allerdings vorkommen, dass der Fahrer diese Zeit nicht zu Hause verbringen kann, sondern sich an einem fremden Standort

aufhält. Doch auch hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Ruhezeit effektiv und entspannend durchführen zu können.

Je nach Ausstattung der Führerkabine oder aber sogar einem Übernachtungszimmer ist die erste und beliebte Beschäftigung sicherlich das Fernsehen oder digitales Spielen. Dieses Angebot an Entertainment sorgt bei Vielen für die nötige Entspannung und zum Abstandnehmen von dem anstrengenden Fahrtag. Die heutige Technik macht dieses nur um so leichter. Ob mit einem tragbaren Fernseher, Tablet oder Smartphone sind kaum Grenzen gesetzt. Durch diverse Streamingangebote muss nicht auf das gewohnte Programm verzichtet werden. Das teils hierfür notwendige WLAN ist mittlerweile auf den meisten Rastplätzen vorhanden.

Zeit für persönliche Weiterbildung nutzen

Wenn sich die Ruhezeit auf die Nacht erstreckt, dann wird diese natürlich zum größten Teil für das Essen, Waschen und Schlafen genutzt. Doch über mehrere Tage kann das Angebot an Filmen und Spiele auch schnell langweilig werden.

Eine weitere Möglichkeit die Zeit effektiv und für sich persönlich zu nutzen sind Weiterbildungen. Auch hier sind diverse Angebote vorhanden, die es ermöglichen, dass man nicht in einem Kurs sitzen muss, sondern diesen bequem an einem beliebigen Ort durchführen kann. Beispielsweise steht der nächste Urlaub im Ausland an und man möchte sich sprachlich vorbereiten, damit eine Verständigung einfacher wird. Audio-Sprachkurse sind daher hoch im Trend und ermöglichen das Erlernen einer neuen Sprache. Doch nicht nur in diesem Bereich kann eine Fortbildung stattfinden. Vielmehr sind die Möglichkeiten fast unbegrenzt. Egal ob es eine neue Sprache, oder Themen aus der Wissenschaft, Literatur oder dem eigenen Hobby sind.

Ein weiterer Vorteil an Online-Kursen ist sicherlich auch, dass diese flexibel durchgeführt werden können. Hier sind keine Zeiten vorgeschrieben, an denen die einzelnen Lektionen durchgeführt werden müssen. Ideal für einen Fahrzeugführer, der ständig andere Pausenzeiten hat.

Auf Bewegung achten

Die bereits beschriebenen Möglichkeiten zur Nutzung von Ruhezeiten werden in den meisten Fällen im Sitzen oder Liegen durchgeführt. Allerdings hat ein Fahrzeugführer bereits einige Stunden hinter dem Lenkrad gesessen und der Körper benötigt Bewegung.

Auch für diese Notwendigkeit gibt es einige Hilfsmittel, die es lukrativer machen können. Zum einen die einfachen Sportgeräte, die in einer Führerkabine untergebracht werden können, beispielweise Hanteln oder Gymnastikbänder. Doch nicht für Jeden ist es etwas, vor

dem Lastwagen auf einem Ratsplatz seine Sportübungen durchzuführen. Einige Sport- und Fitnesscenter bieten daher mittlerweile Tagesangebote an, so dass keine langfristigen Verträge abgeschlossen werden müssen. Aber auch das Angebot zur Nutzung von Schwimmbädern darf nicht vergessen werden. Hier bekommt man auch direkt eine Möglichkeit zu duschen.

Ansonsten ist gibt es immer die Alternative einen Spaziergang zu machen. Hierbei hat man sogar die Möglichkeit der angesprochenen persönlichen Weiterbildung, einfach Kopfhörer in die Ohren.

Ruhezeit müssen nicht langweilig sein

Es zeigt sich, dass es diverse Varianten zur effektiven Nutzung der Ruhezeiten gibt, die zum Erholen dienen. Die Herausforderung für Disponenten ist dagegen eine wesentlich andere. Hier muss die Fahrt effektiv und kostensparend geplant werden. Insbesondere für diesen Bereich stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und unterstützen Sie dabei. Vereinbaren Sie noch heute ein Beratungsgespräch mit uns.

Mit uns sparen Sie beim Tanken.
6Rp./Liter auf den aktuellen Säulenpreis.
Keine Mindestmenge.
Keine Gebühren

Neueste Kommentare

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

Newsletter